Montagmorgen

Montagmorgen, halb 9. Den Kaffee auf meinem Nachttisch abgestellt – er ist noch zu heiß und ich verbrenne mich sowieso schon ständig. Heute Morgen ist mir irgendwie nach schreiben. Nicht, dass es sonst nicht so wäre, aber irgendetwas bremst mich neuerdings. Nicht irgendetwas, nein eigentlich weiß ich genau was los ist. Um es mal ehrlich auf den Punkt zu bringen, hemmen mich Zweifel, all die Worte, die sich in meinem Kopf sammeln, aufzuschreiben. Ich hemme mich!

Jaja, die Mäggi, die nie an sich zweifelt. Das stimmt teilweise. Heute bin ich mir mit den Dingen, die ich tue, viel sicherer als früher. Ich bin darin nicht besser, nur selbstbewusster und zufriedener. Ich bin sicherer mit mir. Aber auch wenn man die Schwächen immer nur an sich sieht und alle anderen doch so perfekt erscheinen: Ich weiß, du bist nicht immer sicher. Ich bin aber auch nicht immer sicher! Gerade nicht was meine Kreativität angeht. Darf ich das überhaupt Kreativität nennen? Da haben wir es: Schon wieder unsicher! 

Hier mal ein kleiner Ausschnitt meines Gedankenmonologs: Liest eigentlich überhaupt jemand diesen Blog? Du veröffentlichst auch einfach so selten, natürlich verfolgt das hier dann niemand. All die Texte, die du fast fertig in deinem Desktopordner gesammelt und abgespeichert hast, hat sowieso schon irgendjemand auf einem anderen Blog angesprochen. Macht das hier dann überhaupt noch Sinn? Und der Schreibstil… jaaa der Schreibstil ist ja jetzt auch nichts, womit du groß glänzen könntest.

Dabei war mir so wichtig, hier regelmäßig zu schreiben. Ich fange immer wieder neue Texte an, schreibe sie zu 85% fertig und schließe sie dann nie befriedigt ab. Geschweige denn, dass ich sie veröffentliche. Weil all diese Dinge in meinem Kopf tanzen und vielleicht weil ich einfach nicht zielstrebig genug bin. Ich weiß es nicht!

Ich liege mit meinem Laptop im Bett, der Rolladen rechts von mir zur Hälfte geöffnet. Endlich etwas Regen und Wolken nach den heißen Tagen. Ich mag den Montagmorgen, vielleicht sollte das als Grund genügen, mal wieder einen Text von mir auf den Blog zu stellen. Ohne dass mich jemand ermutigt, meinen Text korrigiert oder mir sagt, dass ich das hier ja schließlich in erster Linie für mich selbst machen sollte. Aber wie oft tuen wir wirklich mal etwas nur für uns? Ohne es jemandem erzählen zu wollen, in unsere Story zu posten und vor allem ohne dafür Anerkennung oder Begeisterung zu kassieren. Vielleicht sollte ich also wieder mehr in mein Notizbuch schreiben, einfach für mich. So wie früher.

Der Mensch strebt nach Erfolg, das ist einfach so. Zuspruch lässt uns besser fühlen. Dabei gehört eigener Zuspruch mindestens genau so dazu. Sollte er zumindest. Wenn ich finde, ich habe etwas gut gemacht, kann ICH stolz auf mich sein. Ich, der Mensch der mir am aller nähsten ist. Und die Meinung dieses Menschen sollte wirklich Priorität haben.

Also nehme ich mir wie immer vor, in Zukunft wieder mehr zu schreiben. Egal ob das Thema keinen interessiert, ich mit meiner Message nicht auf dem Punkt komme oder einen 0-8-15 Text in mein Pagesdokument haue. Egal, ob ich halten werde, was ich mir gerade noch verspreche. Ich liebe Worte und habe wiederkehrend das Bedürfnis sie aufzuschreiben. Außerdem geht es mir danach immer besser. Warum also nicht? Einfach für mich und weil Montagmorgen ist!

6 Kommentare

  1. Lea-Annina Deutsch 5. August 2019 at 8:45 am

    Ich habs gelesen und finde das alles supertoll und echt schön! wenns dir was bringt, schreib so viel wie du kannst – es ist doch ganz egal was du mit den geschriebenen worten schlussendlich machst mäggi. Es geht doch nur darum, dass du sie überhaupt wohin niederkritzelst und das Gefühl das du dann hast!♥️

    Grüsse aus der Schweiz,
    Lea-Annina

    Antworten
    1. junestorm 6. August 2019 at 11:04 am

      Danke für den lieben Zuspruch <3! Du hast so Recht!

      Antworten
  2. susan 5. August 2019 at 8:54 am

    mega schön liebe june geht mir genauso. kann das voll unterschreiben, hab dazu letztens auch nen blogpost geschrieben. sollten uns alle mehr frei machen von den erwartungen anderer. mach weiter so alles liebe susan

    Antworten
    1. junestorm 6. August 2019 at 11:03 am

      Du hast es auf den Punkt gebracht! Danke für deine Nachricht <3

      Antworten
  3. Petra 5. August 2019 at 4:06 pm

    Wie gut dass es „Montag morgen „gibt
    Tu das was du tust weiterhin mit soviel Liebe, dann wirst du auch dein Glück und deine Zuversicht behalten!
    Weiter so!!!
    Lass dich niemals von deinem Zweifeln ausbremsen.
    Du bist einfach großartig ❤️❤️❤️

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.